Alexa-Agentur

Wie arbeitet eine Alexa-Agentur?

Allgemein, Conversational Apps

Alexa AgenturDie Consetto GmbH ist unter anderem eine Alexa-Agentur. Doch was bedeutet das? Welche kommerziellen Anwendungen gibt es für Alexa überhaupt und wie sieht ein erfolgreicher Skill aus?

 

Kommerzielle Anwendungen für Alexa

Alexa-Agenturen entwickeln Voice User Interfaces für Unternehmen, um interne Arbeitsabläufe intuitiver zu machen, eine Marke zu bewerben oder auch, um Kunden ein sprachbasiertes Einkaufserlebnis zu verschaffen. Zum Beispiel können Skills entwickelt werden, die die Kommunikation innerhalb des Unternehmens unterstützen, und es Nutzern erlauben, wöchentliche Status-Updates an die Alexa-Geräte ihrer Vorgesetzten zu schicken, damit diese sie an einer zentralen Stelle per Sprachbefehl abrufen können. Auch Firmendatenbanken und Unternehmenssoftware können mit Alexa verbunden werden, um Datenabfragen per Stimme möglich zu machen.

Firmen, die ihren Kunden Informationen über Termine oder Veranstaltungen geben wollen, können auch hierfür unterhaltsame Alexa Skills bauen lassen, die auf interaktive Weise die Kunden auf dem Laufenden halten. Die Möglichkeiten von Alexa Skills für Firmen sind vielfältig.

 

Voraussetzungen für ein gutes Skill

Bei der Entwicklung von Voice User Interfaces wie Alexa Skills geht es immer um die Maximierung der Dialogizität und der Natürlichkeit. Beim ersten Schritt, dem Bau eines Skills und dem Entwurf des Dialogs, muss darauf geachtet werden, dass Ambiguität vermieden wird, während gleichzeitig der natürliche Konversationsfluss nicht gestört wird. Optionen und Menüs müssen so gestaltet werden, dass sie den Nutzer nicht mit zu vielen Wahlmöglichkeiten überfordern, und daher möglichst intuitiv gehalten werden. Ist zu viel Information in einem Satz oder einer Frage enthalten, soll der Satz lieber in mehrere Bestandteile herunter gebrochen werden, die falls nötig einzeln abgefragt werden. Bei der Gestaltung von Äußerungen ist auch immer auf das sogenannte “Ein-Atemzug-Prinzip” zu achten.

 

Das Ein-Atemzug-Prinzip

Das Ein-Atemzug-Prinzip besagt, dass in einer beliebigen Rückgabe von Alexa, maximal so viele Informationen enthalten sein dürfen, wie ein Mensch in einem natürlichen Atemzug aussprechen könnte. Soll mehr kommuniziert werden, bietet sich eine Frage an, um weitere Informationen vom Nutzer zu erbitten.

 

Fazit

Bei der Entwicklung von erfolgreichen Conversational Apps wie Alexa Skills steht die Konversation im Vordergrund. Alexa Skills können auf verschiedene Weise eingesetzt werden: um Arbeitsabläufe zu vereinfachen, um die eigene Marke zu bewerben, oder einfach um Kunden einen Mehrwert im Namen des eigenen Unternehmens zu bieten. Doch egal, was für ein Ziel ein Skill sich vornimmt, die Natürlichkeit des Dialogs muss immer an erster Stelle stehen. Durch Design-Richtlinien wie das Ein-Atemzug-Prinzip können spannende Sprachinteraktionen kreiert werden, die zugleich nützlich und natürlich sind. Aus diesem Grund ist eine Alexa-Agentur kein reines Entwicklungsunternehmen. Das Dialog Design stellt einen wesentlichen Teil unserer Arbeit dar. Gute Alexa-Berater müssen daher neben den notwendigen IT-Skills auch die notwendigen Erfahrungen im Sprachdesign haben und die Best Practices in der Gestaltung von User-Dialogen kennen. Bei Consetto arbeiten deshalb nicht nur IT-Experten, sondern auch Sprachspezialisten und Computerlinguisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.